In der Speicherringhalle von BESSY II
Öffnet in neuem Fenster Opens in a new window Öffnet externe Seite Opens an external site Öffnet externe Seite in neuem Fenster Opens an external site in a new window
Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen

Weltrekord wieder beim HZB

Drei Teams aus dem HZB haben es geschafft, den Wirkungsgrad von Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen auf den Rekordwert von 29,80 % zu steigern. Damit rückt die 30-Prozent-Marke in greifbare Nähe. Mehr über dieses wissenschaftliche Highlight finden Sie hier.

Pouch-Cell-Labor

Batterieforschung am HZB

Für die Energiewende werden bessere Batterien benötigt. Dafür entwickeln wir neuartige Elektroden-Materialien und forschen mit Partnern im BMBF-Projekt SkaLis. Eine 360° Panorama-Tour zeigt das Pouch-Cell-Labor, wo die Versuchsbatterien hergestellt werden.

Physikerin Annette Pietzsch

Mehr als nur ein Job

Die Physikerin Annette Pietzsch entwickelt Instrumente, mit denen Forschende an BESSY II beobachten können, wie Moleküle miteinander reagieren. „Wir untersuchen hier die grundlegenden Phänomene unserer Welt“, sagt sie fasziniert. Wie man Herausforderungen im Alltag meistert und warum Forschende manchmal auch etwas Frustrationstoleranz brauchen, erfahren Sie in ihrem Portrait.

CatLab

Auftakt Katalysezentrum CatLab

Am 21. Juni fand der festliche Auftakt des neuen Katalysezentrums CatLab statt. Falls Sie diesen verpasst haben, können Sie ihn auf unserem HZB Kanal auf YouTube schauen. Zum CatLab können Sie hier mehr erfahren. 

Photoanode zur Erzeugung von solarem Wasserstoff

Grüner Wasserstoff als Baustein für die Energiewende

In Berlin entsteht mit CatLab ein Leuchtturm für die Forschung an Katalysatormaterialien. Solche Materialien werden benötigt, um mit Sonnenlicht oder Windkraft „grünen“ Wasserstoff zu produzieren, der als Baustein in einer künftigen klimaneutralen Energieversorgung gilt. Klimaschutz und Nachhaltigkeit spielten auch beim Architekturwettbewerb eine große Rolle.

Schematische Darstellung der Coronavirus-Protease

Wie hilft BESSY II bei der Corona-Forschung?

Am Elektronenbeschleuniger BESSY II erhalten Forschende wichtige Einblicke in das Corona-Virus. Wie geht das genau? Unser Experte Manfred Weiss erklärt auf dem HZB-YouTube-Kanal, wie die Proteinkristallographie funktioniert. Alle wichtigen Infos über die Corona-Forschung bei BESSY II finden Sie hier.

STELLENANGEBOT
Die Abteilung Anwendungsservices sucht:
Start-up impact. Public sector security.IT-Systems Engineer (Dev-Ops) (w/m/d)
Bewerben bis: 06.02.2022
STELLENANGEBOT
Die Forschergruppe Makromolekulare Kristallographie sucht:
Doktorand*in in kristallographischem Fragment-ScreeningDoktorand*in mit M.Sc. in Biochemie, Biologie o. Ä.
Bewerben bis: 15.02.2022
STELLENANGEBOT
Die Forschergruppe Makromolekulare Kristallographie sucht:
Postdoc (w/m/d) fuer Strukturanalyse von plastikabbauenden EnzymenPostdoc (w/m/d) für Strukturanalyse von plastikabbauenden Enzymen
Bewerben bis: 28.01.2022
STELLENANGEBOT
Die Abteilung Elektrochemische Energiespeicherung sucht:
Postdoc (w/m/d) für Konzeptionierung eines Katalysators auf Metallbasis für die Kathode von Li-S-BatterienPostdoc (w/m/d) - Elektrochemie
Bewerben bis: 25.01.2022
STELLENANGEBOT
Das Institut Beschleuniger Betrieb, Entwicklung und Technologie sucht:
Team-Assistenz für das Institut für Beschleuniger - Betrieb, Entwicklung und TechnologieTeamassistenz (w/m/d) / Sekretariat am Institut für Beschleuniger des HZB
Bewerben bis: 01.02.2022
STELLENANGEBOT
Die Abteilung Innere Dienste sucht:
Auszubildende / r zur Köchin oder zum Koch (w/m/d)Auszubildende*r zum Koch*zur Köchin (w/m/d)
Bewerben bis: 31.03.2022

Der Weg zu BESSY III

Am HZB haben wir Expertinnen und Experten, um eine neue Beschleunigerquelle zu konzipieren und zu bauen, und wir haben viele kreative Forschende  an Bord, die die Entwicklungen der Photonenforschung vorantreiben. Anfang 2030 soll die neue Quelle BESSY III in Betrieb gehen. Unser Ziel ist es, weltweit einzigartige Experimente anzubieten, die den Erkenntnisgewinn in vielen Disziplinen beschleunigen.

The head of proton therapy at the sector cyclotron

Protonentherapie

Die Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin und das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) führen seit Juni 1998 gemeinsam die Protonentherapie von Augentumoren durch. In mehr als 97 Prozent der Fälle lässt sich der Tumor vollkommen zerstören.

Reaktorbecken BER II

BER II Rückbau

Der Berliner Experimentierreaktor BER II des Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) wurde Ende 2019 planmäßig und endgültig abgeschaltet. Derzeit bereiten wir den Rückbau der Anlage vor.