Forschungsinfrastrukturen für Nutzer

Das Helmholtz-Zentrum Berlin konzentriert sich auf die Energie-Material-Forschung. Für diese Aufgaben stehen am HZB einzigartige Infrastrukturen zur Verfügung, die auch für externe Forscher zugänglich sind.

Die Photonenquelle BESSY II liefert hochbrillante Synchrotronstrahlung vom Terahertz- bis in den Röntgenbereich. Mit dem Schwerpunkt auf VUV- und weicher Röntgenstrahlung ist BESSY II hervorragend auf die Analytik von Dünnschichtsystemen abgestimmt. Die Weiterentwicklung der Instrumente und der Ausbau von BESSY II zu einem variablen Speicherring (BESSY-VSR) gehören zu den wesentlichen Zielen für die nächsten Jahre. Die Neutronenquelle BER II, die für ihren sehr rauscharmen Neutronenfluss bekannt ist, steht den Nutzern noch bis Ende 2019 zur Verfügung. Zirka 3000 externe Wissenschaftler aus 35 Ländern nutzen die beiden Großgeräte pro Jahr. 500 bis 600 Publikationen in Fachzeitschriften erscheinen jährlich, die auf Messungen an BESSY II und BER II zurückgehen.

Zusätzlich zu den beiden Großgeräten baut das HZB zentrale Labor-Infrastrukturen auf: die CoreLabs. Sie sind mit modernsten Instrumenten und Geräten für die Analyse und Synthese von Energie-Materialien ausgestattet und eignen sich besonders für die Erforschung von Dünnschichttechnologien.