Wie funktioniert BESSY II?

FAQ BESSY II

Wieviel Elektronen sind im Ring gespeichert?
1 – ca. 1.000 Milliarden (in max. 400 Paketen normalerweise in 360 Paketen).

Wie lange braucht ein Elektron für eine Runde?

800 Nanosekunden. Das ist weniger als eine millionstel Sekunde.

Wie lange bleibt ein Elektron im Ring?
Bis zu 10 Stunden. Dabei legt es etwa 75x die Entfernung Erde-Sonne zurück.

Wie lange dauert ein Lichtblitz?
ca. 20 Picosekunden  

Wie hoch ist das Vakuum?
Der Restdruck beträgt rund 10-10 mbar. Fast so gut, wie zwischen Erde und Mond.
Das würde 1 cm³ Luft auf 90 BESSY-Hallen verteilt entsprechen.

Wieviel Strom verbraucht BESSY II?
Im Normalbetrieb benötigt BESSY II rund 2,7 MW. Das entspricht dem Verbrauch von etwa 8.000 Zweipersonenhaushalten. Die maximale Leistungsaufnahme beträgt 5 MW - ein ICE benötigt beim Anfahren etwa 6 MW.

An 50 Experimentierplätzen können die Forscher ihre Proben mit Synchrotronstrahlung durchleuchten.

Verlauf der Strahlung in einer Beamline. Bevor der Synchrotronstrahl an den Instrumenten ankommt, wird er im Strahlrohr (Beamline) über mehrere optische Elemente (Spiegel und Gitter) geleitet und für die Messungen aufbereitet.