19.10.2016

Nachwuchsforschende aus elf Ländern bei der Herbstschule des Helmholtz Virtuellen Instituts “Microstructure Control for Thin-Film Solar Cells”

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Autumn School 2016.

Die „Autumn School on Microstructural Characterization and Modelling of Thin-Film Solar Cells” brachte vom 9. bis 14. Oktober 2016 Vortragende und Teilnehmende aus elf Ländern zusammen. 30 Doktorierende sowie Postdoktoranden und -doktorandinnen diskutierten in der Akademie Berlin-Schmöckwitz über Charakterisierungs- und Simulationsmethoden für die Entwicklung effizienter Dünnschichtsolarzellen.

In Einführungsvorträgen informierten sich die Teilnehmenden über die Grundlagen von Dünnschichtsolarzellen und ihre Mikrostruktur sowie über Untersuchungsmöglichkeiten für das Wachstum von dünnen Schichtsystemen. Anschließend wurden sechs Workshops zu verschiedenen Charakterisierungs- und Modellierungsverfahren von Materialeigenschaften und Bauelementfunktionen angeboten. Jede dieser Einheiten umfasste einen Überblicksvortrag eines eingeladenen Experten sowie eine Hands-On-Session, bei der die Teilnehmenden die Gelegenheit hatten, anhand von geeigneter Software die Anwendung der jeweiligen Verfahren selbst auszuprobieren. Anschließend wendeten die Teilnehmenden ihr Wissen bei einer kleinen Projektaufgabe an, deren Ergebnisse sie bei der Abschlussveranstaltung präsentierten.

„Die Herbstschule war eine sehr gelungene Veranstaltung, die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher aus vielen Ländern zusammenbrachte. Das Besondere ist, dass wir sowohl Charakterisierungsmethoden als auch geeignete Simulationsmöglichkeiten vermittelten. Beide Herangehensweisen sind für Forschende unverzichtbar, um Materialeigenschaften und Wachstumsprozesse in Dünnschichtsolarzellen und Bauelementen zu untersuchen“, sagt Dr. Daniel Abou-Ras, der die 2. Herbstschule im Rahmen des Helmholtz Virtuellen Instituts “Microstructure Control for Thin-Film Solar Cells” organisierte.

(da/sz)