08.06.2016

Lange Nacht der Wissenschaften am 11. Juni von 17 bis 24 Uhr am HZB – Vorbeikommen und Staunen

Blick in die Experimentierhalle am Beschleuniger BESSY II: Nur zur Langen Nacht der Wissenschaften ist der Beschleunigerring für alle offen. Foto: HZB/M.Setzpfandt

Materialien und Technologien für die Energiewende erforschen: Erfahren Sie mehr darüber am Institut für Silizium-Photovoltaik (Kekulèstr. 5). Foto: HZB/M. Muske

Wissenschaft hochaktuell – das gibt es an vielen Instituten und Universitäten wieder am 11. Juni zur Langen Nacht der Wissenschaften. Doch einen Teilchenbeschleuniger von innen bestaunen – das können die Besucher nur am HZB. Wir laden Sie herzlich ein, sich auf einen Rundgang durch BESSY II in Adlershof zu begeben. Warum braucht man solche aufwendigen Anlagen? Und wofür ist das Licht gut, das im Beschleuniger entsteht? Kommen Sie am 11. Juni vorbei – und finden Sie es selbst heraus.

Unsere Forscherinnen und Forscher haben eine gemeinsame Vision: Sie wollen Materialien entwickeln, mit denen die Energieversorgung in Zukunft effizienter und umweltfreundlicher gelingt. Was heißt das genau? Und wie sehen solare Brennstoffe und Solarzellen der Zukunft aus? Am Institut für Silizium-Photovoltaik erfahren Sie alles über Technologien, mit denen man Sonnenlicht in Strom umwandeln und speichern kann.

Bei der Langen Nacht wollen wir Wissenschaft für alle verständlich und begreifbar machen. Deshalb bieten wir viele Mitmach-Stationen und Experimente für Groß und Klein an - unter anderem in unserem Schülerlabor. Ein Höhepunkt in diesem Jahr ist die Schnitzeljagd für Kinder durch den Beschleunigerring BESSY II.

Das HZB liegt auf der #lndw16-Südosten-Route1. Informationen zu Tickets und Anfahrt finden Sie hier.

Folgen Sie uns zur #lndw16 auf Twitter und instagram unter @HZBde und auf Facebook.

Übrigens: Die fünf besten Posts unserer Besucher auf instagram und Twitter prämieren wir mit einem kleinen Preis.

Highlights aus dem HZB-Programm (Auswahl)
 
Beschleuniger BESSY II (Albert-Einstein-Straße 15)
Rundgang durch den Elektronenspeicherring BESSY II
Mit der Infrarotkamera auf Fehlersuche
Geheimnisse aus Kunst und Geschichte
Wie viel DNA steckt in einer Tomate?
Kinderprogramm: Schülerlabor und Schnitzeljagd durch den Beschleunigerring
Ausführliches Programm

Institut für Silizium-Photovoltaik (Kekuléstr. 5)
Solarzelle aus Himbeeren und Nanoteilchen basteln
Energiefahrrad
Vortrag: Dünnschichtsolarzellen - weniger ist mehr! (18:00, 20:00 und 22:00 Uhr)
Laborführungen: Rasterelektronenmikroskop, Solarzellen aus Perowskit, Elektronenspinresonanz
Frostiger Spaß mit Stickstoff
Ausführliches Programm

Programm Adlershof

Viele andere Forschungseinrichtungen und die Humboldt-Universität werden in Adlershof ihre Türen öffen und haben attraktive Programme zusammengestellt. Am besten gleich nachlesen auf www.langenachtderwissenschaften.de

(sz)