22.04.2016

Neuer lichtblick: HZB-Strategie für die Zukunft, Soziale Netzwerke, Helmholtz-Laborplattform

Hier geht es zur Online-Ausgabe der lichtblick.

Das HZB schärft sein Profil. In unserer aktuellen Ausgabe stellen wir Ihnen die Strategie und Vision des HZB sowie wichtige Ziele und Handlungsfelder vor. 

Der Schwerpunkt wird in Zukunft auf der Forschung an Energie-Materialien liegen - mit Fokus auf Dünnschichttechnologien. Schlüssel für den Erfolg sind dabei der geplante Ausbau von BESSY II zu einem Speicherring mit variabler Pulslänge und neue Labore für die internationale Forschergemeinschaft in Wannsee.

Außerdem im Fokus: Gabriele Lampert, die Doktorandenkoordinatorin am HZB. Sie kümmert sich darum, dass Promovierende am HZB gute Bedingungen vorfinden. Im Portrait erzählt sie über ihre abwechslungsreiche Zeit am HZB, an dem sie seit 25 Jahren in verschiedenen Positionen arbeitet.

Weitere Themen sind:

  • Neue Labore am HZB für die gemeinsame Helmholtz-Laborplattform HEMF, Seite 2
  • Mit sozialen Netzwerken im Beruf profitieren, Seite 4
  • Girls`Day 2016: Jessica Hänisch erzählt, warum sie es wichtig findet, Mädchen von ihrem Beruf als Forscherin zu erzählen, Seite 5
  • Erst Samsung in Südkorea, dann Detektor-Labor in Wannsee und jetzt BESSY-VSR in Adlershof: Der Ingenieur Andriy Ushakov hat schon vieles in seinem Leben angepackt; „Mitarbeiter aus aller Welt“, Seite 5
  • Neue energieeffiziente Kälteanlage in Wannsee, Seite 10
  • Wie offen sollte die Wissenschaft sein?, Seite 9
  • Der Familienservice „pme“ hilft bei Problemen in allen Lebenslagen, Seite 12

Hier geht es zur Online-Ausgabe der lichtblick.

(sz)