CIGS-Baseline

Auf unserer CIGS-Forschungslinie werden Solarmodule auf der Basis von Kupfer-Indium-Gallium-Selenid/Sulfid mit einer Größe von 30x30 cm2 hergestellt. Ziel hierbei ist die Schaffung eines stabilen industrienahen, hoch-effizienten sequentiellen CIGSe Herstellungsprozess als Benchmark für neue Prozesse. Fußend auf den Ergebnissen entwickeln und testen wir neue Prozesse und Depositionstechnologien für die CIGSe Solarzellen-Fertigung.  Ein Übersichtsposter unserer CIGS Baseline wurde auf der 27. EUPVSEC in Frankfurt/Main 2012 präsentiert.

 

Schematische Darstellung CIGS Baselineprozesses am PVcomB auf einer Substratgröße von 30 x 30 cm². Eine umfangreiche Analyse der einzelnen Prozessschritte & Schichten sowie der Solarzellen & –module begleitet die Linie.



Angebote

  • F&E Projekte zur Steigerung der Effizienz von sequentiell prozessierten CIGSe Solarzellen
  • Benchmark von alternativen Herstellungsprozessen (Kreuzexperimente)
  • Test neuer Herstellungsmethoden zur Deposition von Precursorschichten, Absorbern, Puffern, Kontaktschichten unter Verwendung der Baseline-Technologie (Sie können Precursor, aber nicht den Rest? Wir helfen!)
  • Optimierung von Prozessen
  • Test neuer Verkapselungen

Kooperationen und Partner

Im Rahmen unserer CIGS Aktivitäten arbeiten wir eng mit zahlreichen Partnern aus Industrie und Forschung zusammen.

In öffentlich geförderten Projekten und bilateralen Partnerschaften treiben wir die CIGS Technologie weiter voran und entwickeln zukünftige Konzepte für Dünnschicht-Photovoltaik.