14. ATOMIADE 2012

Der Sportverein "Association Sportive du Commissariat à l'Energie Atomique et aux Energies Alternatives" des Zentrums Saclay (Frankreich, bei Paris) lädt alle Athleten und Sportfreunde der Europäischen Forschungseinrichtungen ein, die Mitglied in der Vereinigung der Sportgemeinschaften Europäischer Forschungseinrichtungen (ASCERI) sind, nach Saclay zu kommen, um an der 14. ATOMIADE 2012 in Saclay teilzunehmen.

An dieser Veranstaltung dürfen nur Mitglieder der Sportgemeinschaften der zur ASCERI gehörenden Forschungseinrichtungen oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Forschungseinrichtungen und deren Lebenspartner teilnehmen.


Diese internationale Großveranstaltung findet in der Zeit  vom 15. bis 18. Juni 2012 statt, wobei der 15. und der 18. Juni die An- und Abreisetage sind.

Unterkünfte

Die Teilnehmer müssen über ihre(n) Delegationsleiter/in die Hotels selber aussuchen und sich dort auch anmelden. Die Liste der vom Veranstalter reservierten Hotels sind auf dieser Seite aufgeführt. Die Kosten für diese Unterkünfte bewegen sich für ein Doppelzimmer pro Nacht zwischen 50 € (Ibis-Hotel) und 120 € (Mercure) und können der o.g. Liste ebenfalls entnommen werden. Diese Kosten kommen natürlich zu den Meldegebühren noch hinzu.

Verpflegung

Alle Teilnehmer werden während des gesamten Aufenthaltes von Freitag abend bis Montag früh versorgt (außer am Sonnabend abend):

Frühstück:     in den Unterkünften
Mittagessen: Lunchpakete werden in den Unterkünften morgens bereitgestellt oder direkt zu den Sportstätten gebracht
Abendessen: gemeinsames Abendessen am Freitag und Sonntag abend in der "Grand Hall" der Polytechnischen Schule

Transfer für An- und Abreise

Das Verkehrsmittel, das für den Transport der HZB-Delegation zur ATOMIADE eingesetzt wird, ist natürlich noch nicht ausgesucht. Überlegungen dazu werden angestellt, wenn die Anzahl der Teilnehmer bekannt ist, und die Entscheidung darüber wird dann allen Angemeldeten rechtzeitig mitgeteilt.

Die Kosten für diesen Transfer kommen natürlich zu den übrigen Kosten noch dazu.

Anmeldungen, Einschreibegebühr

Wer bei dieser 14. ATOMIADE 2012 mitmachen oder nur dabei sein möchte, meldet sich bitte mit dem Anmeldeformular an. Man erhält es am Kopf dieser Site als pdf-Format und schickt es an
      Martina Stephan
      BSG-Helmholtz-Zentrum Berlin
      Hahn-Meitner-Platz 1
      14109 Berlin

Mit der Anmeldung zu dieser ATOMIADE ist eine Anzahlung von 50,- € auf das Konto der BSG zu leisten, die auch an den Veranstalter weitergegeben wird.

Bei einem Rücktritt nach der Überweisung dieses Geldes an den Veranstalter (nach dem Anmeldeschluss Anfang Januar 2012) wird dieser Betrag nicht zurückerstattet!

Fristen

Erste Anmeldung    und
Zahlung der Einschreibegebühr:
 !!  verlängert  !!!
30. Januar 2012 (eingehend bei der BSG!)
Nennung der Einzeldisziplinen  und
Zahlung der restlichen Teilnehmergebühr:
 
5. April 2012

Stand der Anmeldungen aus dem HZ-Berlin (26.01.2012)

Aus dem Helmholtz-Zentrum Berlin haben sich für die ATOMIADE bisher angemeldet:

Halb-Marathon
Inline-Skating
Leichtathletik
Schwimmen
1
1
4
2

Veranstaltungszeitplan

Freitag, 15. Junibis 17:00 Uhr
19:00 Uhr
Eintreffen der Delegationen am Point of Check-in
Gemeinsames Abendessen  mit
Willkommensparty und Eröffnungszeremonie
der 14. ATOMIADE 2012
Sonnabend, 16. Juni09:00 - 17:00 Uhr
19:00 Uhr
Sport- und Touristikprogramm
Freier Abend und selbstständiges Abendessen
Sonntag, 17. Juni09:00 - 14:00 Uhr
17:00 Uhr
19:00 Uhr
Sport- und Touristikprogramm
Delegiertentreffen
Abschlussveranstaltung der 14. ATOMIADE
mit gemeinsamem Abendessen, Siegerehrungen,
Amtsübergabe der Präsidenten, Programm und Tanz
Montag, 18. Juninach dem FrühstückAbreise der Delegationen

Die sportlichen Wettkämpfe

Gesundheitszeugnis

Die Bedingungen für das angekündigte Gesundheitszertifikat sind inzwischen weitgehend entschärft worden. Dieses Zertifikat benötigen nur die französischen Sportler. Für deutsche Sportler gilt es nur für wenige Sportarten. Der Organisator der Atomiade wird uns aber noch weitere Informationen zukommen lassen.
Solch ein Zertifikat wird von einem Arzt nach einer medizinischen Untersuchung ausgestellt.
Das Zertifikat darf zum Zeitpunkt der Atomiade höchstens 1 Jahr alt sein (also Ausstellungsdatum nach dem 15. Juni 2011).

Sport für Zeugnis

Dieses Gesundheitszertifikat wird voraussichtlich verlangt, wenn man an folgenden Sportarten (Disziplinen) teilnehmen will:
Leichtathletik
(alle Sprung- und Laufdisziplinen einschl. Staffeln);  Langstreckenläufe (10 km, Halbmarathon); TischtennisFußball

Versicherung, Haftung

Jede(r) Teilnehmer(in) muss selbst dafür sorgen, ausreichend versichert zu sein.
Die BSG-HZB oder der Veranstalter übernimmt keine Haftung bei Unfällen jeglicher Art.
Der Veranstalter verlangt, dass jeder Teilnehmer folgende Versicherungen abgeschlossen hat:
Unfall-, Haftpflicht- und Rückführungsversicherung.
Mitglieder der BSG-HZB sind über diesen Verein automatisch zumindest gegen Unfallschäden versichert. Wer an der Atomiade teilnehmen möchte und nicht in der BSG Mitglied ist, sollte wegen der Versicherung in die BSG eintreten.

Zur Beachtung

Weil alle Turniere und Sportveranstaltungen fast zur selben Zeit stattfinden, ist es nur in wenigen Ausnahmefällen möglich, dass jemand an mehr als nur einer Sportart teilnehmen kann.

Altersklasseneinteilung in manchen Sportarten

In manchen Einzelsportarten werden die Sportlerinnen und Sportler wegen der besseren Vergleichbarkeit und der Fairness in Altersklassen eingeteilt.
Folgende Altersklassen sind vorgesehen:

AK A:   von 16 bis 34 Jahre
AK B:   von 35 bis 44 Jahre
AK C:   von 45 bis 54 Jahre
AK D:   von 55 bis 64 Jahre
AK E:   65 Jahre und älter

Maßgebend für die Zuordnung in die Altersklasse ist das Geburtsjahr.
Wird in manchen Altersklassen die Mindestanzahl von 4 Teilnehmern in einer Disziplin nicht erreicht, werden benachbarte Altersklassen zusammengelegt. Näheres regelt das Vademecum Abschnitt B 1.3, das Regelwerk für die Sportveranstaltungen innerhalb der ASCERI.

Sportangebote, Disziplinen

Badminton

Das Badmintonturnier ist nach den ASCERI-Statuten ein Mannschaftsturnier und wird am Sonnabend und am Sonntag ausgetragen. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 2 Damen und 2 Herren, maximal 4 Damen und 4 Herren. Die Spiele werden nach den Bestimmungen des Internationalen Badmintonverbandes und den speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.16 durchgeführt. Jede Mannschaft stellt einen Schiedsrichter.
Gespielt wird:

    Herren-Einzel, Damen-Einzel, Herren-Doppel, Damen-Doppel, Mixed-Doppel

Das Badmintonturnier ist auf maximal 12 Mannschaften begrenzt. Jedes Zentrum kann nur eine Mannschaft melden. Entscheidend für die Teilnahme ist die Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen. Je nach Anzahl der Meldungen können pro Zentrum auch mehr als nur eine Mannschaft zugelassen werden, wenn die maximal zulässige Gesamtzahl nicht erreicht wird.

Die Turnierbälle werden vom Veranstalter gestellt.

Basketball

Für Basketball steht 1 Feld zur Verfügung.
Das Turnier erstreckt sich über 1½ Tage und wird nach den Regeln des Internationalen Basketballverbandes und den speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.15 ausgetragen. Danach muss mindestens eine Spielerin immer auf dem Spielfeld sein. Je Mannschaft dürfen maximal 12 Spieler oder Spielerinnen gemeldet werden.
Jede Mannschaft stellt einen Schiedsrichter.
Turnierbälle werden vom Veranstalter gestellt. Trainingsbälle müssen von den Mannschaften selber mitgebracht werden.
Das Turnier wird auf 6 Mannschaften begrenzt, weil nur ein Feld zur Verfügung steht. Treffen mehr Anmeldungen ein, entscheidet die Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen.

Boule

Am Sonnabend ist ganztägig ein Boulespiel für freie Doppel geplant (2 Herren oder 1 Herr und 1 Dame) im Stadion des "Centre sportif de Moulon" in Gif sur Yvette.
Die Regeln des Französischen Boule-Verbandes und des Provencal Game werden angewendet.
Es gibt keine Alterklasseneinteilung.

Programm:
09:00: Start des Wettkampfes in Gruppen (11 oder 13 Punkte)
12:00: Unterbrechung der Spiele für das Mittagessen
14:00: Rückkehr zum Wettkampf, Spiele mit 13 Punkten
18:00: Ende des Turniers

Jeder Spieler sollte seine eigenen drei Boule-Kugeln mitbringen.

Bowling

Am Sonntag vormittag wird ein Bowlingturnier ausgetragen
Der Wettkampf wird ausgetragen mit 3 Spielern auf derselben Bahn, wobei die Spieler nicht unbedingt zum selben Zentrum gehören müssen. Die Bahnzuordnung wird einige Tage zuvor ausgelost.
Es gibt eine Einzelwertung der Spieler für Frauen und Männer
Das endgültige Mannschaftsergebnis wird ermittelt aus den 3 besten Teilnehmern jedes Zentrums (Damen oder Herren; jede Dame einer Mannschaft erhält auf einer Bahn 10 Punkte zusätzlich).
Es gibt keine Altersklasseneinteilung.
Es können nur 48 Personen an diesem Turnier teilnehmen (entscheidend ist die Reihenfolge der Anmeldungen)
Das Bowling Centre kann das Material zur Verfügung stellen. Wenn aber Teilnehmer ihr eigenes Material mitbringen wollen, können sie es benutzen.
Unstimmigkeiten sollen ohne Einschalten des Organisators vor Ort geklärt werden.
Am Ende des Wettkampfes gibt es einen Lunch.

Fußball

Gesundheitszertifikat erforderlich !

Es werden zwei separate Fußball-Turniere angeboten: Großfeld- und Kleinfeldfußball.

Das Kleinfeldfußballturnier ist gleichzeit das
19. Internationale Kleinfeldfußballturnier Europäischer Forschungseinrichtungen (19. IFKEF) 2012
An diesem Fußballturnier können 12 Mannschaften teilnehmen. Die Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen ist entscheidend für die Teilnahme. Jedes Zentrum kann nur eine Mannschaft mit 12 aktiven Spielern mit einem Mindestalter von 33 Jahren melden.

Das Großfeldfußballturnier ist gleichzeitig das
41. Internationale Fußballturnier Europäischer Forschungseinrichtungen (41. IFEF) 2012
An diesem Fußballturnier können 12 Mannschaften teilnehmen. Die Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen ist entscheidend für die Teilnahme. Jedes Zentrum kann nur eine Mannschaft mit maximal 18 aktiven Spielern melden.

Die Turniere erstrecken sich über 2 Tage mit Vor-, Zwischen- und Finalrunde. Alle Positionen werden ausgespielt. Die Spiele werden nach FIFA-Regeln und den speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.1 und B 2.2 durchgeführt.
Die Turniere werden im Orsay Stadion ausgetragen, wo 3 Plätze zur Verfügung stehen, zwei Rasen- und 1 Kunstrasenplatz.
Die Turnierbälle werden vom Veranstalter gestellt, Trainingsbälle müssen von den Mannschaften selber mitgebracht werden.

Golf

Das Golfturnier ist ein Mannschaftsturnier und gleichzeitig das
12. Internationale Golfturnier Europäischer Forschungseinrichtungen (IGEF) 2011
Das Turnier wird vom Golfclub "National Golf" in Saint Quentin en Yvelines organisiert. Es wird an 1½ Tagen über jeweils 18 Löcher gespielt. Es gibt eine Mannschafts- und eine Einzelwertung; eine Mannschaft besteht aus 4 Spielern bzw. Spielerinnen.
Gespielt wird nach den Internationalen Regeln des R & A Golfverbandes und den ASCERI-Regeln nach Vademecum B 2.14.

10 km-Lauf

Gesundheitszertifikat erforderlich

Neben dem Halbmarathon ist ein 10 km-Lauf geplant. Der Start wird mit dem Halbmarathon zusammen stattfinden. Auch hier werden die Läuferinnen und Läufer in Altersklassen eingeteilt.

Inline-Skating

Die Inline-Skating Wettkämpfe finden am Sonnabend oder am Sonntag statt (wenn es nicht regnet). Die Skater und Skaterinnen werden in den Einzelkämpfen in Altersklassen eingeteilt und gewertet.

Folgende Wettkämpfe sind geplant:
Einzelrennen:     Sprint 300 m, 900 m, 5100 m
Vierer-Mannschaft:    900 m  (keine Altersklasseneinteilung und -bewertung)
Mixed-Staffel:     4 x 300 m. Eine Mannschaft besteht aus 2 Frauen und 2 Männern  (keine Altersklasseneinteilung und -bewertung).

Gelaufen wird entweder auf einer festen Bahn oder aber auf sehr ebenen, für den Straßenverkehr gesperrte Straßen.

Alle Skater müssen ihre eigenen Helme und Schutzvorrichtungen mitbringen.
Wenn die Wettkämpfe am Sonnabend durchgeführt werden können, wird für die Skater angeboten, in der "Rando-Bastille" teilzunehmen, die jeden Sonntag in Paris organisiert wird.

Leichtathletik

Gesundheitszertifikat erforderlich !

Die leichtathletischen Wettkämpfe finden am Sonnabend im Stadion der "Ecole Polytechnique" statt, in dem sich eine Tartanlaufbahn mit 6 Bahnen (7 für die 100 m-Strecke) befindet.
Es gelten die Regeln der IAAF und die speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.5. Danach werden die Athletinnnen und Athleten in Altersklassen eingeteilt.
Die Sportlerinnen oder Sportler dürfen nur in maximal 5 Disziplinen teilnehmen (außer den Staffeln)
Folgende Disziplinen werden angeboten:
Herren:    100 m, 400 m, 1500 m, 5000 m; Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen; 4 x 100 m Staffel
Damen:    100 m, 400 m, 800 m, 3000 m; Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen; 4 x 100 m Staffel

Bei Damen und Herren wird entsprechend der Altersklasse eine Dreikampfwertung vorgenommen. Hierin werden gewertet: 100 m, Weitsprung, Kugelstoßen. Es gelten die Ergebnisse des Vorkampfes.
Als Abschluss der leichtathletischen Wettkämpfe wird eine Mixed-Staffel angeboten, wobei mindestens ein Teilnehmer weiblich sein muss und folgende Distanzen gelaufen werden:  500 m, 400 m, 300 m, 200 m, 100 m

Bei allen Staffeln gibt es keine Altersklasseneinteilung.

Mountainbike

Ein Mountainbike-Rennen wird in einem Wald in der Nähe von Saclay am Sonntag vormittag ausgetragen. Die Streckenlänge beträgt 30 km, über die Wertung ist noch nichts bekannt.
Beginn der Veranstaltung: 08:00 Uhr.

Die Sportler werden in Altersklassen eingeteilt und gewertet.

Schach

Das Schachturnier wird über 1½ Tage im Marmorsaal der Polytechnischen Schule ausgetragen. Das Turnier wird entsprechend dem ASCERI-Vademecum B 2.9 und in Übereinstimmung mit den Schnellschach-Regeln des FIDE durchgeführt und gewertet.
Für jedes Spiel hat jeder Spieler 30 min Bedenkzeit.
Es findet eine Einzel- und eine Mannschaftswertung statt. Eine Mannschaft besteht aus den 4 besten Spielern eines Zentrums.

Schießen

Es gelten die speziellen ASCERI-Regeln nach Vademecum B 2.11 (Pistole) und B 2.12 (Gewehr). Es gibt eine Mannschafts- und eine Einzelwertung. Eine Mannschaft besteht aus 3 Schützen. Für die Einzelwertung werden die Schützen in Altersklassen eingeteilt und gewertet.
Folgende Schießwettkämpfe werden für Damen und Herren durchgeführt:
      Luftgewehr, Kleinkalibergewehr, Luftpistole, Sportpistole
Der Wettkampfort ist bis jetzt noch nicht bekannt.
Das aufgelegte Schießen für Senioren ist nicht vorgesehen, weil diese Disziplin in Frankreich außer für kleine Kinder nicht bekannt ist.

Schwimmen

Die Schwimmwettbewerbe finden am Sonnabend zwischen 9:00 und 16:00 Uhr statt. Das Schwimmbecken der Polytechnischen Schule besteht aus 5 x 25 m - Bahnen.

Es gelten die speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.7. Danach werden die Schwimmerinnnen und Schwimmer in Altersklassen eingeteilt.
Jede Person darf nur an 3 Einzelrennen teilnehmen (ohne Staffeln).

Folgende Disziplinen werden für Damen und Herren gleichermaßen angeboten:

Brust:
Freistil:
Rücken:
Delphin:
Lagen:
Staffeln:
50 m, 100 m
50 m, 100 m, 400 m
50 m, 100 m
50 m, 100 m
100 m
4 x 50 m Brust, Freistil und Lagen

Die Staffeln sollten grundsätzlich Mixed-Staffeln sein. Es gibt dafür keine Altersklasseneinteilung oder -bewertung.

Segeln

Die Segelregatta anlässlich der ATOMIADE wird am Sonnabend ganztägig mit maximal 5 Wettfahrten ausgetragen. Es stehen 6 gleichartige und gleich ausgerüstete 2-Mann-Jollen des Typs 420er einer Segelschule zur Verfügung.
Das Segelrevier ist der See von Saint Quentin en Yveline (10 km von Saclay entfernt).
Wettfahrten:     Up and Down oder Dreieck.
Wertung:     Low Point System gemäß Wettfahrtregeln der ISAF
Segelanweisung:     Es gelten die Wettfahrtregeln der ISAF in der neuesten Fassung sowie die Segelanweisungen, die am Tage vor der Regatta herausgegeben werden.

Squash

Das Squash-Turnier findet am Sonnabend ganztägig und am Sonntag vormittag in den Räumlichkeiten "Sport-Indoor" statt, die sich in der Stadt Les Ulis befinden, wo 5 Plätze reserviert sind.
Zur Zeit gibt es zwei Möglichkeiten für die Organisation. Die Wahl wird getroffen, wenn bekannt ist, wieviel Personen sich angemeldet haben.
Turnierbälle werden vom Veranstalter gestellt.
Wenn es möglich ist, werden auch beide Turnierarten ausgespielt:

  • ein Mannschaftsturnier, 3 Personen pro Mannschaft.
    Es können Mixed-Mannschaften sein. Wenn eine weibliche Person gegen eine männliche antritt, bekommt die weibliche Person einen Bonuspunkt. Alle Positionen werden ausgespielt, es gibt zum Schluss eine Reihenfolge vom ersten bis zum letzten Platz
  • ein Herren- und ein Damen-Einzelturnier.
    Es wird in einer Doppelt-k.o.-Runde gespielt (der Verlierer eines Spiels hat eine zweite Chance, doch weiterzukommen). Zusätzlich werden nach Möglichkeit weitere Spiele angeboten, um evtl. doch eine komplette Reihenfolge der Teilnehmer(innen) zu erhalten. Das hängt von der Teilnehmerzahl ab.

Tennis

Das Tennisturnier ist gleichzeitig das

24. Internationale Tennisturnier Europäischer Forschungseinrichtungen (ITEF) 2011
Das Tennisturnier ist nach ASCERI-Vademecum ein Mannschaftsturnier und wird am Sonnabend ganztägig und am Sonntag vormittag ausgetragen. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 2 Damen und 4 Herren. Die Spiele werden nach den Regeln der ITF und den speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.8 durchgeführt.
Gespielt wird:
    Herren-Einzel, Damen-Einzel, Herren-Doppel, Mixed-Doppel
Das Tennisturnier ist auf maximal 16 Mannschaften begrenzt. Jedes Zentrum kann nur eine Mannschaft melden. Je nach Anzahl der Meldungen können pro Zentrum auch mehr als nur eine Mannschaft zugelassen werden, wenn die maximal zulässige Gesamtzahl nicht erreicht wird. In diesem Fall werden die offenen Plätze gleichmäßig entsprechend der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen besetzt.
Das Turnier wird an zwei Orten ausgetragen: Im Orsay Stadion und im "Complex sportif de Moulon" in Gif sur Yvette.

Tischtennis

Gesundheitszertifikat erforderlich !

Es werden zwei Mannschaftsturniere ausgetragen:
    -  aktive Vereinsspieler
    -  Hobbyspieler

Die Einteilung über aktive oder Hobbyspieler ist entsprechend ASCERI-Vademecum B 2.6 vorzunehmen. Nach Abgabe der vorläufigen Anmeldung wird mit der Aufforderung zur namentlichen Meldung eine verpflichtende Meldeliste für das Hobbyturnier herausgegeben.
Es stehen für beide Turniere 1½ Tage zur Verfügung. Maximal können an jedem Turnier 10 Mannschaften teilnehmen. Sie werden ausgetragen im "Goussons"-Gymnasium in Chevrey (Gif sur Yvette).
Eine Mannschaft besteht aus mindestens 4 Personen mit maximal 2 Ersatzpersonen, wobei das Geschlecht keine Rolle spielt.
Jedes Zentrum kann nur eine Mannschaft melden. Gehen mehr Mannschaftsmeldungen ein als zugelassen, entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Ist nach Anmeldeschluss noch nicht die maximale Zahl pro Turnier erreicht, werden die restlichen Plätze gleichmäßig durch die Zentren besetzt, die mehr als nur eine Mannschaft melden wollen. Auch hier entscheidet die Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen.
Es gelten die Regeln des ITTF und die speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.6.

Tontaubenschießen

Das Tontaubenschießen wird nur am Sonnabend im Nemour's Schießgelände (Seine & Marne) ausgetragen. Es gibt keine Altersklasseneinteilung und -bewertung.

Es wird angeboten

  • 25 Ziele für Skeet-Schießen
  • 25 Ziele für Olympic Skeet
  • 25 Ziele für Olympic Trap
  • 25 Ziele für universellen Graben

Jede Disziplin wird für sich gewertet, es gibt aber auch eine Kombinationswertung.

Für Sonntag vormittag wird ein Rundenschießen auf 50 Ziele angeboten. Dafür wird allerdings eine Extragebühr von € 36 verlangt.

Das Patronengewicht für die Olympischen Klassen soll 24 gr, für die anderen Klassen 28 gr betragen. Alle Patronen können auf Anfrage der Schützen erworben werden.
Die Schützen müssen eine Kopie ihres Waffenscheins bereithalten.

Volleyball

Für Volleyball werden 2 Turniere angeboten:

    -  Männerturnier
    -  Mixed-Turnier

Beide Turniere erstrecken sich über 1½ Tage und werden nach den Regeln des FIVB und den speziellen ASCERI-Regeln entsprechend Vademecum B 2.3 durchgeführt. Es stehen für das Männerturnier und für das Mixed-Turnier jeweils 3 Spielfelder zur Verfügung. Beim Mixed-Turnier müssen sich mindestens 2 Damen oder mindestens 2 Herren auf dem Spielfeld befinden, die Libero-Regel ist nicht zugelassen.
Beide Turniere sind auf maximal 12  Mannschaften begrenzt. Je nach Anzahl der Meldungen können pro Zentrum auch mehr als nur eine Mannschaft zugelassen werden, wenn die maximal zulässige Gesamtzahl nicht erreicht wird. Je Mannschaft dürfen maximal 12 aktive Spieler oder Spielerinnen gemeldet werden. Jede Mannschaft stellt einen Schiedsrichter.
Gehen mehr Mannschaftsmeldungen ein als zugelassen, entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Ist nach Anmeldeschluss noch nicht die maximale Zahl pro Turnier erreicht, werden die restlichen Plätze gleichmäßig durch die Zentren besetzt, die mehr als eine Mannschaft gemeldet haben. Auch hier entscheidet die Reihenfolge der eingegangenen Meldungen.