Neutronen

Neutronen sind elektrisch neutrale schwere Teilchen ("Hadronen"), die eine mittlere Lebensdauer von 887 s besitzen. Erst seit den Dreißiger Jahren sind sie als Kernbausteine identifiziert. Sie tragen neben den Protonen einen großen Teil zu der Masse der Atome, d.h. zur Atomkernmasse bei. Nur in den Kernen sind die Neutronen stabil. Nach knapp einer viertel Stunde, nachdem die Neutronen aus dem sie beherbergenden Kern befreit worden sind, ist die Hälfte von ihnen in ein Proton, ein Elektron und ein Anti-Neutrino zerfallen.

Diese kurze Zeitspanne im Leben der Neutronen nutzen Forscher für wissenschaftliche Zwecke, um z.B. Streuexperimente und Aktivierungsanalysen durchzuführen.

Die folgenden Seiten geben Einblicke in das kurze, interessante Leben der Neutronen. Aber beginnen wir zunächst mit ihrer Entdeckung.

Entdeckung