Elektrochemische Speicherung

Im Zentrum stehen Batteriesysteme wie Lithium-Ionen-Batterien, aber auch neue Konzepte, die noch nicht anwendungsreif sind. Das HZB widmet sich Metall-Schwefel-Batteriesystemen, die als zukunftsträchtige Technologie gelten. Allerdings liegt die beobachtete Leistungsfähigkeit noch unter der theoretisch erreichbaren Leistungs- und Energiedichte. Und die Zahl der möglichen Ladezyklen ist noch zu gering.

Forschungsziel

Beziehungen zwischen der atomaren und der mesoskopischen Struktur der verwendeten Materialien und der Effizienz des Systems Lithium-Schwefel zu verstehen, um das Metall-Schwefel-Batteriekonzept der Anwendungsreife näher zu bringen.

Kompetenzen

Analyse mit Neutronenstreuung, Elektrochemische Impedanz-Spektroskopie / Charakterisierung mit In-situ XTM

Infrastruktur

  • EMIL: Präparations- und  Analyselabor/Laborkomplexe SISSY und CAT
  • BER II: Neutronenstreuung und -diffraktion, Time-of-flight Spektroskopie
  • BESSY II: in situ Röntgenmikroskopie

Beiträge der beteiligten HZB Organisationseinheiten