Forschungsprogramm

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch strategisch-programmatisch ausgerichtete Spitzenforschung in den Bereichen Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Luftfahrt, Materie, Raumfahrt und Verkehr sowie Schlüsseltechnologien.

Die 18 Helmholtz Zentren erforschen Systeme hoher Komplexität unter Einsatz von Großgeräten und wissenschaftlichen Infrastrukturen gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern und tragen bei zur Gestaltung unserer Zukunft durch Verbindung von Forschung und Technologieentwicklung mit innovativen Anwendungs- und Vorsorgeperspektiven.

Das HZB wird in der Förderperiode III der POF an sechs Programmen in den Helmholtzforschungsbereichen "Energie" und "Materie" beteiligt sein.

Materie

Die Mission des Forschungsbereichs MATERIE ist es, Materie und Materialien umfassend zu erforschen, um den großen Herausforderungen unserer Gesellschaft zu begegnen. Dazu wollen die beteiligten Helmholtz-Zentren die Struktur von Materialien auf molekularer und atomarer Ebene entschlüsseln und verstehen, wie diese mit den beobachteten Eigenschaften und Funktionalitäten zusammenhängt. Dieses vertiefte Verständnis ist eine Voraussetzung für ein kontrolliertes Design von maßgeschneiderten Materialien und Medikamenten für morgen.

In den kommenden Jahren beschäftigt sich die Forschung der Helmholtz-Zentren im Forschungsbereich MATERIE mit drängenden Problemen, die vom grundlegenden Verständnis der Materie und des Universums bis hin zu der Fähigkeit reichen, komplexe Materialien auf dem Niveau von Atomen, ihrer Elektronen und Spins, zu verstehen und zu manipulieren.

Dazu führen die beteiligten Helmholtz-Zentren ihre eigene Forschung sowie den Bau und Betrieb von Helmholtz Großgeräten weiter und unterstützen damit die Spitzenforschung in der Physik, Chemie, Biologie, Materialwissenschaften bis hin zu Medizin. Als High-Tech-Plattformen treiben sie die Technologieentwicklung voran, ziehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt an und bieten jungen Forschern eine einzigartige interdisziplinäre und wissenschaftliche Umgebung.

Das HZB beteiligt sich in zwei Forschungsprogrammen des Forschungsbereichs MATERIE


Beitragende Helmholtz Zentren: DESY, FZJ, GSI, HZB, HZDR, HZG, KIT