Neutronen für die Erforschung kondensierter Materie

Neutronen für die Materialforschung

Neutronenleiterhalle

Die Neutronenquelle BER II liefert kalte und thermische Neutronen für die Forschung. Laborinfrastruktur, hochspezialisierte Probenumgebung und wissenschaftliche Begleitung durch Experten stehen für die Eigenforschung und eine weltweite Nutzergemeinschaft zur Verfügung. Die HZB-Eigenforschung fokussiert zunehmend auf Materialien für die Energieumwandlung oder für Informationstechnologien der Zukunft.

Instrumente

Nach der Evaluierung 2013 bietet BER II die besten, international konkurrenzfähigen Instrumente, darunter EXED/HFM und NEAT II (ab 2015), leistungsfähige Diffraktometer sowie Instrumente für die hochauflösende Neutronenspektroskopie.

Nutzerbetrieb

Jährlich rund 4.000 Stunden Nutzerbetrieb mit 200 Messgästen und 100 resultierenden Publikationen. BER II wird durch die Helmholtz-Programme MML, SVI, EMR, FIT und verschiedene Querschnittsaktivitäten genutzt.

Zukunft

BER II wird bis zum 1. Januar 2020 wissenschaftlich genutzt. Ab 2015 gehen mit EXED der Hochfeldmagnet (25–32 Tesla) und das Flugzeitspektrometer NEAT II in Betrieb.

Beiträge der beteiligten HZB Organisationseinheiten

Betrieb BER II