Instrumente

V19 PONTO II

Im Rahmen von zwei  BMBF-finanzierten Projekten wurde im Helmholtz Zentrum Berlin das neue Instrument PONTO II (Polarized Neutron Tomography) erfolgreich aufgebaut und getestet. Das Instrument PONTO II ist eine Weiterentwicklung von  PONTO I und enthält eine Reihe von Verbesserungen. Vom Neutronenleiter NL1A werden Neutronen innerhalb  des Wellenlängenspektrum von 3 Å bis 4,5 Å von einem Graphitkristall C (002) mit einer Mosaizität von 0.4° zur optischen Bank reflektiert. Die Wellenlänge kann zwischen den beiden Grenzwellenlängen stufenlos (+ 0.005°) verstellt werden. Durch die hochwertigen optischen Komponenten wie Kollimatoren und Polarisatoren kann PONTO II für sowohl polarisierte als auch unpolarisierte Neutronen konfiguriert werden, mit einerOrtsaufauflösung 55µm (unpolarisiert ) und 130µm in Fall von polarisierten Neutronen. Diese hohe Auflösung ermöglicht mit einem Gesichtsfeld von 40mm x 40mm Radiographien und Tomographien von magnetischen Feldern einer Probe und deren Einfluss auf die Umgebung. Als Detektor dient eine 2k x 2k Andor CCD Kamera das sich auf einem Schienensystem befindet wodurch der Detektor bis zu 4m vom Monocromator verschoben werden kann. Die Neutronenflussdichte beträgt zwischen 5 x 106-2 x 106 n/cm2.sec. Neutronenradiographien und Tomographien könnnen mit anderen Komponenten wie Kryostaten, externen Magnetfeldern, Öfen, usw. problemlos erweitert werden. Das Instrument  wird von der Beuth Hochschule für Technik betrieben.


V12 Bent-crystal Diffractometer (USANS)

Das Instrument V12 (ultra small angle scattering, USANS) am Helmholtz-Zentrum Berlin ist ein Neuaufbau mit einer Reihe von Verbesserungen des alten Instrumentes V12a. Das Instrument V12 ist ein Ultra-Kleinwinkelstreu-Experiment, dass von der Beuth Hochschule für Technik Berlin in Kooperation mit dem Helmholtz Zentrum Berlin betrieben wird. Es umfasst einen Q-Range Bereich von 5x10-4 nm-1 3 n/cm2.sec. Als Detektor dient ein DENEX TN200 Flächendetektor, der sowohl die ortsabhängige Intensitätsverteilung als auch die gesamte Strahlhöhe detektiert.