PVcomB - Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin

Forschung und Industrie unter einem Dach

Am PVcomB werden Dünnschicht-Photovoltaiktechnologien und -produkte gemeinsam mit der Industrie entwickelt. Der Technologie- und Wissenstransfer erfolgt in Forschungsprojekten mit industriellen Partnern sowie durch die Ausbildung von hochqualifizierten Fachkräften.

An industrienahen Referenzlinien mit Modulgrößen von 30 x 30 cm2 werden zwei Technologien untersucht, Dünnschicht-Silizium und CIGS. Wir profitieren dabei von den Synergien, die sich bei technologieübergreifenden Fragestellungen wie zum Beispiel der Entwicklung von transparenten und leitfähigen Oxiden (TCO), Kontakten und Barriereschichten oder der laser-basierten Verschaltungstechnologie ergeben. Die Prozesse werden durch begleitende Analysen und Modellbildung auf höchstem Niveau in Bezug auf Struktur, Ausbeute und Zuverlässigkeit optimiert.

Prinzipielle Elemente der Dünnschicht-Solarmodulherstellung die an den 30 x 30 cm2 Forschungslinien des PVcomB umgesetzt werden (p-Schritte sind Strukturierungsschritte)


Angebot

  • Unterstützung für Industriepartner bei Produktionsbeginn
  • Weiterentwicklung von industriellen Prozessen
  • Erforschung vielversprechender neuer Hoch-Risiko-Konzepte
  • Transfer und Hochskalierung von Ergebnissen aus der Grundlagenforschung von HZB und TU Berlin bis zur PVcomB-Standardgröße von 30 x 30 cm2
  • Nutzung der PVcomB-Referenzlinien als Benchmark, zum Beispiel für neue oder alternative Materialien, Analytik und Prozesskontrollen

→PVcomB