Studium / Ausbildung zum Bachelor Sicherheitswesen, Vertiefung Strahlenschutz

(Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg)

Voraussetzungen

Abitur

Ausbildungsdauer/-plätze

Die Ausbildung beginnt jährlich am 1. Oktober und dauert 3 Jahre. Alle drei Jahre steht im HZB ein Ausbildungsplatz zur Verfügung.

Ausbildungsinhalte/Prüfungen/Ausbildungsgang im Forschungszentrum

Bei dem Studium zum Bachelor für Sicherheitstechnik wird der theoretische Teil in der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und der praktische Teil in unserem Zentrum absolviert. Praxis und Theorie wechseln im Rhythmus von 6-12 Wochen.

Den Auszubildenden werden Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt in

  • der Arbeitsplatzüberwachung,
  • der Umgebungsüberwachung,
  • der Messtechnik und
  • der Personendosimetrie.

Sie erwerben Kenntnisse des verantwortlichen Strahlenschutzbeauftragten: Die Umsetzung der gesetzlichen Forderungen in praktikable Strahlenschutzregeln, die Durchsetzung dieser Regeln in einem Forschungsinstitut sowie ihre messtechnische Begleitung und Dokumentation. Darüber hinaus erhalten sie Informationen zur Bearbeitung radioaktiver Abfälle, zur medizinischen Anwendung von Bestrahlungseinrichtungen (Augen-Tumor-Therapie) und zur Betriebsorganisation (z. B.: Zusammenarbeit mit Arbeitssicherheit).

Während der praktischen Tätigkeit im Institut werden die Auszubildenden von allen Mitarbeitern der Stabsabteilung Strahlenschutz gleichermaßen auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet. In diesen Phasen der Ausbildung werden kleinere Projekte eigenständig bearbeitet.

Das Studium an der Dualen Hochschlule Baden-Württemberg endet mit einer Bachelor-Arbeit.