Ausbildung zur Feinwerkmechanikerin / zum Feinwerkmechaniker (Fachrichtung Feinmechanik)

(Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Berlin)

Voraussetzungen

Guter Hauptschulabschluss, mittlerer Schulabschluss, Abitur

Ausbildungsdauer/-plätze

Die Ausbildung beginnt am 1. September und dauert 3 ½ Jahre.  Alle 3 Jahre stehen im HZB 2 Ausbildungsplätze zur Verfügung.


Ausbildungsinhalte/Prüfungen/Ausbildungsgang im Forschungszentrum

Wir bieten Ihnen einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Ausbildungsplatz in der zentralen Fertigung des HZB. Nach Beendigung der Grundausbildung arbeiten Sie aktiv im wissenschaftlichen Prototypen- und Gerätebau mit. Die Fertigung erfolgt in engem Kontakt mit den Forscherinnen und Forschern aus aller Welt. Wenn Sie sich vorstellen können, dass Sie an innovativen Fertigungslösungen mitwirken wollen und Sie Freude an handwerklichen Tätigkeiten mitbringen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. In der Berufsausbildung, die in der Berufsschule und in der Ausbildungs-, und Zentralwerkstatt des HZB am Standort Wannsee stattfindet, werden im Schwerpunkt “Feinmechanik" folgende Fertigkeiten vermittelt:

  • Berufsbildung, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Maßnahmen zur Qualitätssicherung, zur Arbeitssicherheit sowie zum Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Planen und Vorbereiten der Arbeitsabläufe sowie Kontrollieren und Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen und Zeichnungen
  • Prüfen, Messen, und Lehren
  • Manuelles Spanen und Umformen
  • Löten, Schweißen und thermisches Trennen
  • Montieren von Bauteilen zu Baugruppen
  • Aufbauen und Prüfen hydraulischer und pneumatischer Steuerungen
  • Konventionelles Drehen und Fräsen
  • Programmieren und Bedienen von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen (CNC-Maschinen)
  • Montieren und Demontieren von Maschinen, Systemen oder inneren Baueinheiten
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen; in Betrieb nehmen von Maschinen und Systemen
  • Eingrenzen und Beheben von einfachen Fehlern und Störungen an Maschinen und Anlagen
  • Führen von Fachgesprächen und Umgang mit Kunden

Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird der 1. Teil der Gesellenprüfung (praktischer Teil und Fachgespräch) absolviert. Die Ausbildung schließt mit dem 2. Teil der Gesellenprüfung (praktischer Teil, schriftlicher Teil und Fachgespräch) ab.

So bewerben Sie sich!